Project Description

Palettenhandling

Transportieren. Um den Umlauf zu schließen, erfolgt der Rücktransport der Produktionspaletten auf direktem Wege über eine Transportbahn von der Trockenseite zur Steinformmaschine. Diese kostengünstige Variante führt zu einer harten Kopplung zwischen Nass- und Trockenseite und wird nur eingesetzt, wenn eine beschränkte Produktvielfalt hergestellt wird.

Puffern. Das Puffern der Fertigungspaletten stellt die nächste Ausbaustufe dar. Die Anzahl der gepufferten Paletten bestimmt die Dauer der Entkopplung von Nass- und Trockenseite. Die Pufferung sorgt für einen kontinuierlichen Betrieb der Steinformmaschine. Auch dann, wenn kurze Unterbrechungen wie z.B. das Aussortieren von zweiter Wahl den Umlauf stören. Eine typische Pufferung speichert bis zu 300 Paletten.

Lagern. Das Lagern von Produktionspaletten stellt die Endausbaustufe dar. Sie ist dann interessant, wenn eine besonders breite Produktpalette mit verschiedenen Produktions-, Veredlungs- und Paketierzeiten hergestellt werden soll. Auch empfiehlt sich diese Lösung, wenn hohe Produkte nur in jeder zweiten Regaletage eingelagert werden können und deshalb bis zur Hälfte der Paletten aus dem Umlauf genommen werden muss.

Doppeln. Eine Alternative zum Lagern ist der patentierte Palettendoppler von REKERS: Durch Bildung einer Doppelpalette direkt nach der Produktion reduziert er die Durchbiegung dieser Paletten unter der Last schwerer, großflächiger Produkte.